Digitalisierung DCC H0

Viele aktuelle Modelle sind sehr einfach auf Digitalbetrieb umzurüsten. Bei manchen aktuellen Modellen hingegen ist die Anleitung des Herstellers mangelhaft oder unzureichend - oder gar die Gesamtkonstruktion so ungünstig, dass weitere Erläuterungen erforderlich sind. Bei vielen hier vorgestellten Umbauten sind auch Demontage-Anleitungen enthalten, die die Herstellerangaben ergänzen oder korrigieren.

Andere Modelle wiederum sind zwar einfach mit einem DCC-Dekoder auszurüsten, erreichen aber in der vom Hersteller vorgesehenen Form nicht die notwendige Funktionalität.

Etliche ältere Modelle werden auch heute noch ohne eine einfache Möglichkeit zum Dekodereinbau angeboten.

Etliche Umbauten werden mit 21mtc-Schnittstellen ausgerüstet. Damit kann auch der MÄRKLIN-Freund alte Schätzchen der Gleichstrom-Modellbahn-Hersteller mfx-fähig machen

Soweit Modelle in meinem Fahrzeugpark gekommen sind, die zusätzliche Maßnahmen oder aufwändige Umbauten erforderten, um nunmehr digital angesteuert zu werden, berichte ich hier darüber.

Wichtig: Ich hafte in keiner Weise für Rechtsfolgen aus Umsetzungen meiner Beiträge. Es wird empfohlen, die Umbauarbeiten nur von versierten Fachleuten ausführen zu lassen.

Einige kleine Tipps aus der Praxis für den DCC-Betrieb finden sich hier ebenfalls.

 

Die Roco 118/E18 erschien 1977 in Ep. IV-Ausführung mit Tütenlampen für DM 89. 1978 wurde die Gehäuseform erstmals überarbeitet, um die Öffnungen für die Rastnasen zu verdecken. Damals habe ich mir das Modell gekauft - und weggelegt, denn aus beruflichen Gründen stand ein Umzug an und die Modellbahn verblieb für lange Zeit in den Kisten. Diese Kisten wuchsen an...AMW DCC PLUX Roco 118

AMW DCC PLUX für Roco 118 (Lieferumfang)

"Bananen"-Stecker, LÜSTER-Klemmen und BRAWA-Stecker haben das Leben der Modelleisenbahner Jahrzehnte lang begleitet und auch geplagt. Andere industrienahe Stecksysteme, z.B. Roco, hatten sich nicht durchgesetzt. Ein neuer Standard scheint jetzt aber verbreitet zu sein:

Die Roco und Fleischmann-Zentralen Z21 und z21 sowie Zentralen von Märklin und anderen Anbietern verfügen nicht mehr über normale Stecker/Buchsen-Systeme, sondern nutzen das (grüne) Kontaktsystem von Phoenix Contact. Zusätzliche Stecker können bei Roco als Ersatzteil für momentan 1,40  plus Versand und im Modellbahnfachgeschäft als MÄRKLIN-Ersatzteil für (mir in Berlin in einem bekannten Westend-Fachgeschäft quotierte) 6,00 € erworben werden.

z21 Phoenix-Kontakt 3,5mm
z21 Phoenix-Kontakt 3,5mm

Man kann natürlich auch einfach bei CONRAD (und anderen Elektronik-Bauteile-Anbietern) fündig werden:

Kurzfassung laut Anleitung:

"Zum Öffnen des Gehäuses spreizen Sie das Gehäuse leicht und heben es danach vom Fahrwerk ab. Die 21-polige Dekoder-Schnittstelle befindet sich auf der Platinenunterseite. Zum Einbau des Digitaldekoders muss die Hauptplatine daher vom Chassis abgeklipst werden."

Ja, das stimmt so - aber einige wenige Worte mehr hätten auch mehr geholfen:

Seit 2011 existiert neben den bisherigen genormten Dekoder-Schnittstellen NEM 651 und NEM 652 (und NEM 658 seit 2012) auch die NEM 660. Diese erweiterte, 21-polige Schnittstelle wurde ursprünglich als "Werksnorm" für die unter den Markennamen Märklin und TRIX vertriebenen Modelle vorgesehen. Inzwischen statten auch andere Hersteller Modelle mit dieser Schnittstelle aus - nicht nur für das Wechselstrom-Mittelleiter-System. ESU und TAMS liefern praktische Adapter-Platinen zum Um- und Nachrüsten auf kleinem Raum. Auch der DCC-Modellbahner muss sich also damit befassen.

ESI LokPilot 4 DCC 21MTC Seite B
ESI LokPilot 4 DCC 21MTC Seite B

Piko hat die Neuheit 2013 nunmehr in einer zweiten, veränderten Auflage ausgeliefert. Zudem gibt es jetzt auch die Zweite Bauausführung V 200.1 mit identischem Innenleben.

Piko V200 050 (2013)

Diese Auflage wurde für den Einbau von ESU-Decodern mit PLuX22/NEM658-Schnittstelle optimiert. Die erstgelieferten Modelle mit den Betriebsnummern V200 047 oder 220 018 sind laut Hersteller ür den Einbau von ESU-Sounddekodern nicht geeignet.

   
© Will Berghoff 2013
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Es findet keine Auswertung Ihres Surfverhaltens statt. Sie können ohne Einschränkung die Informationen dieser Website auch lesen, wenn Sie das Setzen der Cookies durch nebenstehende Schaltfläche ablehnen. Weiteren Schutz haben Sie durch Nutzung der "Private Browsing"-Einstellung Ihres Webbrowsers.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen